Der Gossweiler/Maurer – Effekt

Wenn sich eine Gesellschaft entwickelt, in der nicht mehr solidarisch und gemeinsam gefeiert wird, sondern nur noch jeder gegen jeden im Wettkampf antritt. Wenn sich eine Gesellschaft entwickelt, wo die persönliche Freiheit darin besteht, vom Staat verlangen zu können, alles aus seinem Blickfeld zu entfernen, was einem nicht passt. Von den Kampfhunden über dicke Menschen bis zum Raucher. Wenn eine Gesellschaft entsteht, die sich vor allem, was Lustbetont ist ekelt (Sex, Fleisch, Süsses, Alkohol usw), dann kommt die Forderung auf: „Mach es zu Hause“
Im antiken Griechenland war der Terminus für jene, die sich ausschliesslich mit Eigenem und Privatem beschäftigten Idioten
Dieses gezwungenermassen im öffentlichen Raum angepasst und genormt zu sein, schafft dann jene, die nicht den Idealen entsprechen. Die, die anders aussehen, sich anders kleiden, anders benehmen, die werden dann als nicht-dazugehörig betrachtet.
Aussenseiter entwickeln dann automatisch einen Gegenreflex.
„Wenn ihr schon denkt, ich sei primitiv, dann spiele ich für euch halt den Primitiven“
Der Twitter und Journalist Andreas Gossweiler und einige anderer Twitterer frönen diesem Prinzip. Auf Twitter streitet man sich dann je nach Fall, ob es sich um „Trolle“ handelt und wie mit diesen Provokateuren umzugehen ist.
Was auf Twitter das „Gossweilerprinzip“ ist, das ist in der Politik das „Maurerprinzip“. Der BR Ueli Maurer weiss,dass ihn Intellektuelle als primitiven Bauern sehen, darum macht er auch auf primitiv. Denn neben jenen, die ihn deswegen verächtlich betrachten hat er noch die eigene Gruppe. Jene, die sich gerade in diesem populistisch/primitiven Auftreten und Verhalten erkennt, weil man sie auch als das betrachtet, fühlen sich dadurch dazugehörig. Im Gegensatz zu einer unbedeutenden Gruppe auf dem Pausenplatz oder in den Socialmedia sind jene die Ueli Maurer applaudieren und über seine Witze lachen jedoch Mitglieder einer zwar (noch) verachteten Gruppe Andersartiger, aber einer Gruppe, mit politischem und gesellschaftlichem Einfluss.

Wenn sich also das Prinzip des primitiven Populismus, des primitiven Beschimpfens egal wo, ob im Internet oder im realen Leben als das durchsetzt, dass es zur Norm wird, dann hat der Gossweiler/Maurer-Effekt letztlich, trotz aller vorhergehenden Schmähungen gewonnen

Advertisements

Über eidgenossin

Ich bin Jahrgang 63, Wissens-und Bildungsjunkie, Bezügerin eine Invaldienrente wegen chronischer Krankheit (Clsuter-Headaches) Meine Fachgebiete sind Sozialversicherungsrecht. Ich war früher Projektleiterin der Aids-Hilfe-Schweiz und leitete das Projekt APiS. Es wurde 2012 20 Jahre alt und existiert noch immer. Ich gehe mit offenen aber auch kritischen Augen durch die Welt und habe ein fast fotografisches Gedächtnis
Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s