Ein jüdischer Witz – Mein Beitrag zur schweizerischen Humordebatte

Ein Jude zog in ein schlesisches Dorf. Alles Katholiken. Das ging eigentlich ganz gut, ausser, dass am Freitag, wenn die Katholiken bei ihrem obligaten Fisch sassen, der Jude im Garten sein Steak grillte.
Jeden Freitag.
Also beschloss die katholische Gemeinde den Juden zum Katholizsmus zu bekehren. Nach langen Bitten, eindringlichen Drohungen und ein paar Schmeicheleien gelang das auch. Man taufte ihn und besprühte ihn mit Wasser und sprach dazu die Worte:
„Als Jude geboren, als Jude gelebt, jetzt Katholik“
Am folgenden Freitag zogen wieder Rauchschwaden durch die Gärten des Dorfes. Empört rannten alle zum Garten des ehemaligen Juden. Und da stand dieser am Grill und begoss sein Steak mit Wasser und sprach dazu:
„Als Kuh geboren, als Kuh gelebt, jetzt ein Fisch“

Advertisements

Über eidgenossin

Ich bin Jahrgang 63, Wissens-und Bildungsjunkie, Bezügerin eine Invaldienrente wegen chronischer Krankheit (Clsuter-Headaches) Meine Fachgebiete sind Sozialversicherungsrecht. Ich war früher Projektleiterin der Aids-Hilfe-Schweiz und leitete das Projekt APiS. Es wurde 2012 20 Jahre alt und existiert noch immer. Ich gehe mit offenen aber auch kritischen Augen durch die Welt und habe ein fast fotografisches Gedächtnis
Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s